Beratungstermin vereinbaren
030 - 965 354 0600
21. juni 2016 Die spanischen Arbeitszeiten unterscheiden sich bekanntlich von den Zeiten, zu welchen alle anderen Europäer zur Arbeit gehen. Die Siesta ist ein spanisches Markenzeichen, das vielleicht kurz vor der Abschaffung steht, wie der amtierende Ministerpräsident Rajoy im Wahlkampf verspricht. Viele Spanier kritisieren die mittägliche Zwangspause, weil sie zu langen Arbeitstagen, wenig effizient nutzbarer Freizeit und paradoxerweise zu Schlafmangel führen soll. In Spanien dauert der Arbeitstag nämlich oft von 10 – 20 Uhr oder länger, mit einer Pause zwischen 14 und 17 Uhr. Eigentlich ist die Funktion der Siesta, die heißesten Tagesstunden im Sommer mit einer Ruhepause und einem…
02.06.2016 Es heißt, ein Lebenslauf sollte am besten lückenlos sein. Ein fließender Übergang zwischen Ausbildung, Studium, Praktikum und zwischen den Jobs. Als „Lücke“ gilt ein Zeitraum von maximal zwei Monaten, der nicht im Lebenslauf abgebildet ist. Der potenzielle Arbeitgeber vermutet, dass dort absichtlich etwas verschwiegen wird: selbstverschuldete Arbeitslosigkeit, Müßiggang, Orientierungslosigkeit, eine Faulpelzphase. Im schlimmsten Fall sind das Ausschlusskriterien im Bewerbungsverfahren. Aber ganz ehrlich – wir alle haben sogenannte Lücken in unserem Lebenslauf. Das ist normal und sie zu verstecken bringt nichts. Die Kunst besteht darin, richtig damit umzugehen und sie gut zu erklären. Mit der richtigen Begründung kann eine Lücke…
11.05.2016 Mit der Welle an Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, sah die Wirtschaftspolitik ein großes Potenzial für den Arbeitsmarkt: junge Arbeitskräfte, die den Fachkräftemangel decken können. Die Realität sieht jedoch anders aus. 90% der Unternehmen, die von der Wirtschaftswoche befragt wurden, haben überhaupt keine Erfahrungen mit Flüchtlingen. Viele setzen sich damit auseinander, Praktika und Ausbildungsstellen an Flüchtlinge zu vergeben, aber kapitulieren angesichts der vielen Herausforderungen. Grund dafür sind in den meisten Fällen bescheidene Deutschkenntnisse sowie vergleichsweise schlechte relevante Schulbildung vieler Flüchtlinge und ein deutsches Ausbildungssystem, das nicht flexibel reagieren kann. Aber sogar die Flüchtlinge, die es in eine Lehrstelle geschafft…
02.05.2016  Sie sind über 65, in Rente und gehen zur Arbeit. Mit dem Verlauf der Jahre gibt es mehr und mehr Senioren, die weiterhin arbeiten und der Trend wird auch so bleiben. Das liegt unter anderem daran, dass Deutschlands Bevölkerung altert. Mittlerweile ist jeder Fünfte über 65 Jahre alt! Dabei muss man jedoch zwischen denjenigen unterscheiden, die arbeiten müssen, weil sie von ihrer Rente nicht leben können und denen, die arbeiten wollen. Sie haben vielfältige Gründe dafür: vielen fällt zu Hause die Decke auf den Kopf, sie wollen soziale Anerkennung, eine sinnvolle Aufgabe, fit bleiben oder einfach das weitermachen, was…

Zertifizierung

dekra slider

Partnerschaften

Bildungspartner-datevedumedia-logo